NEWS / AMD stellt neue EPYC 4004 Modelle vor

Neue Prozessoren mit Zen 4-Architektur
21.05. 17:00 Uhr    Kommentare

AMD gab heute die Verfügbarkeit der Prozessoren der AMD EPYC 4004-Serie bekannt, die das bestehende AMD EPYC-Server-CPU-Portfolio durch neue kostenoptimierte Angebote ergänzen, die Funktionen der Enterprise-Klasse und führende Leistung für kleine und mittlere Unternehmen und IT-Dienstleister bieten.

Die CPUs der AMD EPYC 4004-Serie bieten dem preisbewussten Käufer Leistung, Zuverlässigkeit, Skalierbarkeit und moderne Sicherheitsfunktionen auf Unternehmensniveau, die auf der hocheffizienten „Zen 4“-Architektur basieren. Die Prozessoren der AMD EPYC 4004-Serie sind darauf ausgelegt, leistungsstarkes Computing in einem Single-Socket-Package bereitzustellen und ermöglichen hochleistungsfähige Rack-Scale-, Multi-Node- und Tower-Konfigurationen, bei denen Systemkosten und andere Infrastrukturbeschränkungen entscheidende Faktoren sind. Je nach Modell stehen zwischen 4 und 16 Kernen zur Verfügung, die mit bis zu 5,7 GHz Boosttakt arbeiten und über große L2/L3-Caches verfügen. Ein Dual-Channel-Speichercontroller unterstützt bis zu 192 GB DDR5-Speicher mit einer Geschwindigkeit von 5.200 MHz.

AMD gab heute die Verfügbarkeit der Prozessoren der AMD EPYC 4004-Serie bekannt.

AMD gab heute die Verfügbarkeit der Prozessoren der AMD EPYC 4004-Serie bekannt. (Bildquelle: AMD)

„Historically, many small to medium businesses have had to compromise on their IT solutions by using hardware that doesn’t fully meet their needs. Based on the same technologies that power the most demanding data centers in the world, the AMD EPYC 4004 Series processors are offered at an optimized acquisition cost for customers in small and medium-sized businesses seeking to drive better business outcomes.“

John Morris, corporate vice president, Enterprise and HPC Business Group, AMD

AMD EPYC 4004 CPU-betriebene Server bieten eine überzeugende Balance aus Leistung, Skalierbarkeit und Erschwinglichkeit. Die CPUs der AMD EPYC 4004-Serie ermöglichen eine breite Palette weit verbreiteter Unternehmenslösungen und werden von führenden Partnern unterstützt, darunter Altos, ASRock Rack, Gigabyte, Lenovo, MSI, New Egg, OVHcloud, Supermicro und Tyan.

Quelle: AMD PR - 21.05.2024, Autor: Patrick von Brunn
FlexiSpot E8 Schreibtisch im Test
FlexiSpot E8 Schreibtisch im Test
FlexiSpot Desk E8

Das E8 Tischgestell bietet Stabilität und Tragkraft mit einer erweiterten Höhenverstellung über einen großen Bereich und ist dank des einstellbaren Rahmens sehr flexibel. Wir haben in der Praxis einen Blick darauf geworfen.

Seagate FireCuda 520N SSD mit 1 TB im Test
Seagate FireCuda 520N SSD mit 1 TB im Test
FireCuda 520N SSD 1 TB

Mit der FireCuda 520N bietet Seagate eine Upgrade-SSD für Gaming-Handhelds wie Valve Steam Decks, ASUS ROG Ally, Lenovo Legion Go, Microsoft Surface und andere an. Wir haben die kompakte M.2 2230 SSD getestet.

KIOXIA EXCERIA PLUS G3 mit 2 TB im Test
KIOXIA EXCERIA PLUS G3 mit 2 TB im Test
KIOXIA EXCERIA PLUS G3 2 TB

Mit der EXCERIA PLUS G3 bietet KIOXIA eine Consumer-SSD mit PCI Express 4.0 x4 Interface an. Wir haben uns das 2-TB-Modell der Serie, basierend auf BiCS5-Flashspeicher, im Test genau angesehen und verglichen.

KIOXIA EXCERIA PRO SSD mit 2 TB im Test
KIOXIA EXCERIA PRO SSD mit 2 TB im Test
KIOXIA EXCERIA PRO SSD 2 TB

KIOXIA bietet mit der EXCERIA PRO einen Serie interner PCIe Gen4 SSDs an, die für Kreative, Gamer und Profis konzipiert ist. Wir haben uns im Praxistest das 2-TB-Modell der Familie zur Brust genommen.